Pause?

Standard

Eine Woche Laufpause liegt hinter mir. Seit dem Herbstlauf letzte Woche war ich nur ein einziges Mal laufen.
Sonntag sollte es eine gemütliche, flache Runde werden, um ohne Trainingsplan- oder Wettkampfdruck zu entspannen.

Das Wetter war auch total herrlich, ein toller sonniger Herbsttag und lud geradezu zu einem schönen Lauf ein…

Leider wurde es aber irgendwie nix. Die rechte Wade fühlte sich immer noch irgendwie gezerrt an, und der linke Knöchel meldete sich wie schon lange nicht mehr…
Es wurde also eine Humpelei schlechthin, ich war so langsam unterwegs, dass man das kaum noch als Laufen bezeichnen konnte. Und nach vier km hatte ich dann den Kaffee auf und ging zurück zum Auto.

im000009Montag hatte ich dann einen Termin bei meinem Orthopäden, um mit ihm das Ergebnis der MRT-Bilder von letzter Woche zu besprechen.

Der Radiologe im Krankenhaus hatte mir schon gesagt, dass ich eine Sehnen-scheidenentzündung habe und damit wohl erst mal “nicht auf Zeit” laufen solle. Immerhin sei nichts am Knochen oder an den Bändern kaputt.
Der Orthopäde würde mir aber mehr dazu sagen können.

Der riet dann mal wieder zu einer Pause (wie lange, schreibe ich wohlweißlich mal nicht  Trauriges Smiley),
zu Tabletten (Celebrex), Physiotherapie und Elektrotherapie.

Das mit der Pause beschäftigt mich jetzt doch ein wenig mehr. Ich habe dem Doc gesagt, dass ich ja schon im Sommer auf seinen Rat hin einen ganzen Monat Pause gemacht habe, wo ich kein bisschen gelaufen bin, und ich danach ja auch schmerzfrei war. Nur mit dem Training fingen eben auch wieder die Schmerzen an…

Meine Sorge ist nun die, dass das wieder so sein wird, dass die Entzündung zur Ruhe kommt (durch die Tabletten und die Pause), sich aber an der Ursache nichts ändert und mit Trainingsbeginn wieder alles von vorn losgeht.

Ursache ist wohl meine suboptimale Fußstellung mit Knick-Senk-wasweißich-Füßen. Dadurch ist die ganze Statik nicht so, wie sie sein sollte, und die Sehne wird immer wieder gereizt. Meine Einlagen sind schon ganz gut, um das Fußgewölbe zu unterstützen, ändern aber ebenso wenig an der Ursache des Problems. Und leicht bin ich eben auch nicht.

Der Orthopäde war da etwas zuversichtlicher als ich, dass man das hinbekommen kann und ich auch den Silvesterlauf mitmachen kann. Auf meine Sorge hin, dass ich wegen des fehlenden Trainings dann aber allenfalls als Letzte ins Ziel käme, meinte er, er würde mich dann eben ins Ziel ziehen…

Zwinkerndes Smiley Tolle Aussichten!

Direkt noch am Montag  bekam ich dann den ersten von zehn Physio-Terminen bei FitPlus.
Meine Physiotherapeutin kenne ich noch aus unserer Schulzeit, sie meine “Krankengeschichte” schon ein wenig über Facebook ;) Beste Voraussetzungen also, um direkt durchzustarten…

Donnerstag hatte ich auch direkt morgens eine Behandlung vor der Arbeit, -wieder mobilisierte sie meinen Knöchel, lockerte die verspannte Wadenmuskulatur und die Sehne unter dem Fuß. Schön ist was anderes, aber aushaltbar – und wenn es hilft… soll man ruhig merken, dass da was passiert!
Wir werden demnächst dann auch Übungen erarbeiten, und ich hoffe, dass ich mit regelmäßigem Training soweit Stabilität in meine Flunken bringen kann, dass ich langfristig keine Probleme mehr haben werde. An meiner Lauftechnik muss ich sicherlich auch arbeiten, – wie ich das mache weiß ich noch nicht so ganz – wird sich aber sicher auch eine Möglichkeit finden.

Dass ich diese Woche nicht gelaufen bin, fiel mir noch nicht so schwer. Mittwoch waren wir Blut spenden, danach bin ich ohnehin immer so müde und sporteln fällt mir dann auch noch 1-2 Tage schwer. Aber jetzt fange ich an zu überlegen, wann ich denn das erste Läufchen wagen soll…
Der Silvesterlauf rückt auch immer näher, und eigentlich hatte ich ja auch vor, meinen Mika-Chip beim Martinilauf auszuführen.

Jetzt frage ich mich, wie lange ich gar nicht laufe und wann ich wieder einsteigen soll…

Was würdet Ihr machen???

Sehnenscheidenentzündung

Sehnenscheidenentzündung?

Advertisements

»

  1. läufst du zu hause eigentlich barfuß? ich hab auch so komische füße und mir wurde geraten, ganz viel ohne schuhe zu laufen. seitdem hab ich hausschuhe abgeschafft und das bringt echt was! wünsche dir eine schnelle und dauerhafte lösung!

    • Huhu!
      Ich laufe schon recht viel zu Hause barfuß. Aber jetzt kommt gerade auch wieder die Jahreszeit, in der das auch nicht so gut klappt ;-)
      Ist aber ein guter Tipp, ich versuche das noch mehr zu berücksichtigen! Danke! LG

  2. Barfußlaufen finde ich auch super. Mache ich eigentlich immer und überall wo es nur irgendwie geht. Ich habe auch seit letztem Jahr sogenannte Barfußschuhe und habe ganz langsam damit mit wenigen hundert Metern angefangen.

    Aber die Idee an deiner Technik zu arbeiten, finde ich sehr gut, weil ich damit auch wirklich gute Erfahrungen gemacht habe. Dadurch dass ich im letzten Jahr von Null angefangen habe, hat sich sehr viel zum Positiven verändert.

    Ich mache bei jedem einzelnen Lauftraining ein Lauf ABC. Je nach Lust kann das 10 bis 20 Minuten dauern. Ich laufe mich 10 bis 20 Minuten ein und dann folgen die Technikübungen. Außerdem habe ich so etwa alle zwei Wochen einen Lauf, bei dem ich die komplette Zeit von etwa einer Stunde genau auf meine Technik achte – Arm und Beinbewegung, Kniehub.
    Außerdem haben mir Steigerungen geholfen, mich auch bei schnellem Tempo kontrolliert zu bewegen.

    Dennoch würde ich dir erst einmal einen ganz sanften und leichten Einstieg empfehlen. Kraft- und Entspannungsübungen für Füße und Beine könnten sicher auch helfen.

  3. Hallo, ich bin durch Zufall über deinen Blog gestolpert ;) ich darf zur Zeit auch nicht laufen – Bänderriss im Knöchel, ich bin beim Training umgeknöchelt und gestürzt
    .
    Mein Physiotherapeut hat mir jedenfalls den Tipp gegeben erst wieder laufen zu gehen, wenn es schmerzefrei möglich ist. Sonst trainiert man sich womöglich unbewusst eine Schonhaltung an, die dann zu noch mehr Schmerzen führen könnte. Mir wurde auch ein Lauftechniktraining empfohlen um die Stabilität zu verbessern – außerdem kann man mit den richtigen Schuhen gut gegensteuern, hast du beim Kauf eine Laufanalyse gemacht?

    Ich wünsch dir jedenfalls Geduld und gute Besserung!

    • Sorry, dass ich nicht schon eher geantwortet habe!
      Erst einmal Herzlich willkommen hier!!!
      Die Schuhe habe ich mit einer Laufanalyse gekauft. Bei dem Orthopädietechniker, der mir auch die Einlagen fertigt.
      Jetzt mache ich weiter Physiotherapie, habe aber noch immer Schmerzen bei Belastung. :-(
      Und wenn ich wieder loslaufen darf, werde ich mir auch viel Mühe geben, eine andere Lauftechnik zu lernen…
      LG, Anke

      • Hallo Anke, danke und kein Problem. ;)
        Hoffentlich schlägt die Physio bald an bei dir! Bis dahin kannst du dich zumindest beim radeln auspowern! So eine Tour mit mehreren Etappen würde ich auch mal gern machen…
        Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass du bald wieder schmerzfrei laufen kannst!! ALles Liebe, Katharina

  4. Pingback: Jahresrückblick 2012 « Allerlei aus Ankes Alltag…

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s