Tour de Büsum (2) Münster-Osnabrück

Standard

Mit dem Fahrrad nach Büsum? – 500 km Radtour in 7 Etappen
19.06.2012 – Etappe 2 (Münster-Osnabrück)

startklarNach einem ausgiebigen Frühstück im vierten Stock des Hotels, von wo aus man einen tollen Ausblick hatte, machten wir uns auch wieder auf den Weg. Die zweite Etappe wartete bei herrlichem Sonnenschein auf uns…

Zunächst holten wir die Räder aus der Radstation, wo sie sicher übernachtet hatten. Und auch nur mit unserem “Ticket” konnten wir auch wieder unsere Drahtesel in Empfang nehmen.

Als wir uns dann gemütlich vor dem Hotel reisefertig machten, wurden wir das erste Mal von einem Passanten zu unserer Tour befragt, wo es denn hingehe und wo wir den her fahren wollten. Er gab uns noch ein paar Tipps, wo es schöne Strecken geben sollte und wünschte uns noch eine Gute Fahrt.

Es ist wirklich interessant, wie viele Menschen einen unterwegs ansprechen, einfach nur weil man mit etwas mehr Gepäck auf dem Fahrrad unterwegs ist… Aber das ist sehr kommunikativ – und dass alle einem noch ein paar gute Wünsche mit auf den Weg geben, ist doch auch nett!

Bevor wir aus Münster heraus fanden (da haben wir uns trotz Navi ein kleines bisschen verfranst ) fuhren wir noch einen kleinen Abstecher am Schloss vorbei.

Schloss Münster

Weiter ging es mit einer kleinen Unstimmigkeit in unserer Streckenführung, als das Navi uns durch ein kleines Waldstück führte und der Weg auf einmal direkt vor uns an einem Zaun endete.
Ups…

Nun ja, nach etwas genauerem Hinsehen gab es doch einen schmalen Trampelpfad an dem Zaun entlang, allerdings direkt neben einem kleinen Graben. Absteigen einzige Möglichkeit.

Wander- statt Radweg ;)

Danach ging es aber flüssig weiter, zunächst ein Stückchen am Kanal entlang, so schön flach blieb es nur leider nicht die ganze Zeit…

Auf dem Weg nach Osnabrück…

Wir fanden sehr schöne, gut befahrbare Radwege oder konnten zum Teil Radfernwegen folgen, die zeitweise ausgeschildert waren, dann wiederum mussten wir uns auf unsere Navis verlassen, dass sie uns schon zum eingegebenen Routenziel führen würden. Erstaunlich dabei ist, dass die beiden Geräte (Garmin Dakota 20 und Oregon 450) unterschiedliche Routen auf dem selben Kartenmaterial (velomap Germany von OpenStreetmap) zu den selben Wegpunkten vollkommen verschiedene Routen berechnen.

Vielleicht liegt das noch an irgendeiner Einstellung im Gerät, was ich aber eigentlich nicht glaube, da ich alles gleich eingestellt habe. Sehr seltsam.
Mein Navi routet auf alle Fälle auch im Notfall auf supersteilen Wanderwegen – während Timos uns zur Umkehr aufforderte. Da wir ja nicht umkehren wollten, ereilte uns dieses Abenteuer:Waldweg

Ungefähr einen guten Kilometer schoben wir die Räder auf einem schmalen und sehr steilen Waldweg! Da merkt man es ganz besonders, dass man ordentlich Gepäck mit sich herumfährt bzw. in diesem Fall –schiebt. Mein Puls kletterte in beachtliche Höhen!

Ansonsten führte uns das Navi nicht mehr auf Abwege sondern brav in Richtung Osnabrück. Wir handhabten es meistens so, dass derjenige von uns, der gerade vorne fuhr, auch den Weg bestimmen durfte bzw. nach dessen Navi fuhren wir.
ICH verfuhr mich natürlich an einer Abzweigung, die “DEPPENGAU” hieß – sehr passend!
Zwinkerndes Smiley

Münsterland Kattenvenne

Wusstet Ihr eigentlich, dass es das Örtchen “Kattenvenne” WIRKLICH gibt? Also wir sagen häufig sowas wie “das ist irgendwo in Kattenvenne”, wenn man meint, etwas sei ziemlich am Ar… Ende der Welt. Wieder was dazu gelernt. Kattenvenne hat sogar einen eigenen Bahnhof und dort (eigentlich) keine Toilette. Dafür aber einen netten Bahnhofsvorsteher (nennt man den so?), der mir aus meiner kleinen Notlage half…

Osnabrück Haus in Osnabrück Osnabrücker Dom

Nach ungefähr 53 ziemlich hügeligen Kilometern kamen wir in Osnabrück an, wo wir uns direkt über die Touristeninformation ein Hotelzimmer besorgten. Unsere Räder bekamen einen sicheren Platz in einer Garage des Hotels.

Osnabrück erkundeten wir mit Hilfe eines ausgeschilderten Stadtrundganges, der uns die niedliche Altstadt zeigte. Wirklich hübsche Häuser, Bauwerke und den Dom bekamen wir vor die Linse.
Nur eine Eisdiele suchten wir vergebens, denn eigentlich hatten wir uns auch heute einen Nachtisch verdient…

Wer sich die Tourdaten bei Garmin Connect ansehen möchte, schaut hier -> Etappe 2 (Münster-Osnabrück)

Advertisements

»

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s