Motive und Motivation

Standard

In der letzten Zeit sind die Themen in diesem Blog eher dem Bereich „Motive“ zuzuordnen. Zwar auch nicht allzu häufig, aber zumindest noch hin und wieder findet Ihr hier Motive aus dem Fotoprojekt „12 Monate – 1 Stadt".
Ansonsten gab es selbst beim Thema Fotografieren nicht viele Motive, die mich motiviert hätten ;-)
(Mal abgesehen von „speziellen Aufträgen“ wie Sportfotos oder Tierportraits vielleicht…)

Ich merke auf jeden Fall, dass sich meine Motivation immer mal wieder in verschiedene Richtungen verschiebt…

Wer meine Erlebnisse auf Twitter in den letzten Wochen verfolgt hat, bekam mit dass ich in Sachen Sport doch mal wieder etwas mehr motiviert bin als noch gegen Ende letzten Jahres, als ich in ein tiefes Motivationsloch gefallen war.

Radl Zeche ZollvereinMomentan radeln wir relativ viel mit den neuen Rädern, aber auch die Lust zum Laufen ist wieder da! Ich gehe sogar wieder gern ins Fitnessstudio – und nutze es nicht nur als unleidigen Ersatz, wenn es mal in Strömen regnet!

Dumm nur, dass mein Fußknöchel von dieser Motivation nichts (oder vielleicht auch zu viel) abbekommen hatte! Während und auch nach Belastungen in Form von Laufen oder Wandern tat mir der Knöchel immer ziemlich weh. Insbesondere auf unebenen Waldwegen, weniger auf dem Laufband und im Alltag, aber eben bei entsprechender Beanspruchung auch dann.

IontophoreseAls mir das dann ziemlich auf den Senkel ging, ließ ich mir einen kurzfristigen Termin bei meinem Orthopäden geben und fragte ihn um Rat.

So ganz verstanden habe ich ihn nicht. – Was hängen geblieben ist, war die Diagnose, dass ich wohl ohnehin etwas „labberige“ Bänder habe und wahrscheinlich mal böse umgeknickt sein muss. (Wüsste ich jetzt nicht, hab‘ ich aber vielleicht verdrängt!?) Jedenfalls sei das jetzt irgendwie entzündet und Laufen für die nächste Zeit erstmal komplett Tabu. Auch nicht ein bisschen versuchen, das hat er extra nochmal betont…

Stattdessen Tabletten, deren Beipackzettel ich besser nicht gelesen hätte und sechs Mal eine Strom-/Salbentherapie (im Fachjargon „Iontophorese“) – und dann nochmal hin zur Kontrolle…

lädierte SchulterDa ich ausdrücklich Fahrrad fahren durfte, nutze ich diese Variante ausgiebig, um meine überschüssige Motivation irgendwie auszuleben – allerdings mit einem kleinen Zwischenfall bei einer flotten abendlichen Runde:
Entweder zu schnell in die Kurve oder zu stark gebremst, darüber rätsle ich noch – auf alle Fälle mit dem Ergebnis, dass das Hinterrad auf einmal wegrutschte und ich mit der Schulter über den Schotter gebremst habe. Autsch!

Da durfte der Doc sich dann gleich noch mal anhören, was er mit seinem Laufverbot angerichtet hatte!!! Eine Röntgen- und Ultraschallaufnahme gab es zur Sicherheit gleich mit dazu. Als i-Tüpfelchen musste ich auch noch eine Tetanus-Spritze verpasst bekommen, dafür habe ich aber wieder für zehn Jahre Ruhe…(Hoffe auch mit Stürzen aller Art ;)

Nun ist aber alles (wieder) soweit okay, dass ich laut Abschlussgespräch mit dem Doc gaaaaanz langsam von 20 auf 35 Minuten bei ganz langsamem Tempo wieder laufen darf. Mehr erstmal nicht. Leider.
Allerdings hoffe ich, dass ich den Kontrolltermin in vier Wochen nicht mehr wahrnehmen muss, weil alles wieder “richtig läuft”! :)

Und weil wir gerade von Motivation sprechen, verrate ich auch noch, dass ich zum Jahresende an einem 10 km-Lauf teilnehmen möchte! Ein kleines Ziel, das ich zwar schon früher mal, in den letzten Jahren aber eben mangels regelmäßigem Training nicht erreicht habe. Zeit ist dabei fast egal – naja schön wäre es schon, nicht als allerletzte ins Ziel zu kommen.
Vielleicht wäre es sinnvoll, für dieses Ziel (auch wenn es nur ein kleines ist) nach einem festen Plan zu trainieren. Einen Versuch wert? Was meint Ihr?

Gern nehme ich dazu Tipps, Empfehlungen, Links, Motivation oder wenn nötig auch Tritte in den Hintern etc. entgegen…!

Advertisements

»

  1. Schöner Post! Es geht wieder aufwärts – definitiv!

    Im November den CityRun Herne oder am 31.12. durch den Gysenberg (Sylvesterlauf)? Wenn Du einen Trainingsplan brauchst, melde Dich kurz. Da lässt sich sicher was finden … Das mit den Tritten kommt erst später … viel später! :)

    • Beim Martinilauf sind mir zu viele Runden ;-)
      Ich nehme den Silvesterlauf! Ist ein schöner Jahresabschluss (habe auch schon zweimal teilgenommen, ist aber schon laaaaaange her! ;)
      Hoffe, ich werde nicht allzu viele Tritte brauchen – aber wenn es nötig ist, komme ich darauf zurück!

  2. Ojej Gut das alles jetzt vorbei ist und du wieder Top Fit für nächste Zeit bist . Ich bewundere solche mänschen die ihren Schweinenhund überwindet haben . Ich selbst immer wieder kämpfe mit ihm und jedes mal muss ich mich nach ein paar tage geschlagen geben .Vieleicht runherne und seine Tritte werden mir helfen ;-)

  3. Pingback: Fotoprojekt Juli – Sport « Allerlei aus Ankes Alltag…

  4. Pingback: Pause? « Allerlei aus Ankes Alltag…

  5. Pingback: Jahresrückblick 2012 « Allerlei aus Ankes Alltag…

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s