Skiurlaub Nauders 13.03.-20.03.2010

Standard

Letzte Woche sind wir gut erholt und wohlbehalten aus dem Skiurlaub zurück gekommen. Hier ein paar Bilder und Eindrücke vom Urlaub, wobei wir eigentlich alle wahrscheinlich genug vom Schnee in diesem Jahr haben, aber wir haben die Woche noch einmal richtig genossen, um dann zu Hause direkt mit dem Frühling durchzustarten!

Landgasthaus EngadinWir waren in Österreich im gemütlichen Ferienort Nauders, das im Dreiländereck Österreich, Schweiz und Italien (Südtirol) liegt. Den Einfall, noch in diesem Winter in den Skiurlaub zu fahren, hatten wir ganz spontan und haben direkt gebucht, um dann zwei Wochen später loszufahren…

Im Internet hatten wir ein gutes Angebot für ein DZ mit Halbpension, Skipass und Sauna gefunden, das “Landhaus Engadin” am Ortseingang von Nauders. Sehr nette Pension, die Besitzer sehr freundlich, Zimmer in Ordnung, Essen prima – Ideal für eine Woche Ski-Erholung!

SkibusDer Skibus hielt auch fast direkt vor dem Haus, praktisch war vor allem, dass die Tour dort startete, so dass wir immer einen Sitzplatz bekamen. Weit ist es eigentlich nicht bis zur Talstation, aber der Skibus ist morgens halt immer sehr voll.

Nach ein paar Minuten Busfahrt kamen wir morgens an der Talstation an und fuhren von dort aus mit der 6-er-Gondel auf den Berg.Gondel

Mit dem Wetter hatten wir wahnsinniges Glück, denn es schien bis auf einen einzigen Tag immer die Sonne für uns!

An den ersten beiden Tagen war es noch ein bisschen kalt, es schneite sogar noch ein wenig, allerdings blieb dies der einzige Tag, an dem wir unsere Schneebrillen rauskramen mussten.

Das Skigebiet Reschenpass besteht eigentlich aus drei Skigebieten (Schöneben und Haider Alm in Italien und Nauders als das größte der dreien). Das Skigebiet ist von der Größe her nicht vergleichbar mit Ischgl oder Saalbach, dafür aber um so gemütlicher und stressfreier

Das fängt schon damit an, dass man so gut wie gar nicht warten mussTalstation, wenn man morgens mit der Gondel auf den Berg fahren möchte. Wir waren zwar auch nicht in der Haupt-Skisaison dort, fanden dieses eher ruhige und nicht so volle Skigebiet daher sehr erholsam.
Oben an der Bergkastel-Station angekommen kann man mit dem 8-er Zirm-Lift weiter nach oben fahren(siehe Fotos). Von dort  gibt es eine tolle mega-breite blaue Piste, die ideal für Anfänger und zum “warmfahren” ist.

ZirmliftFür Anfänger und Angsthasen (wie mich) gibt es viele sehr schöne breite und flache Pisten, und Nauders ist auch das erste Skigebiet, in dem ich sowohl die blaue, als auch die rote Talabfahrt fahren konnte.

Es gibt auch rote Pisten, die herrlich zu fahren sind, weil sie autobahnmäßig breit und nur wenig befahren sind.

Von mir also eine uneingeschränkte Skiurlaubs-empfehlung!

SesselliftJeden zweiten Tag ließen meine Kräfte mittags schon nach, so dass ich dann meistens nur einen halben Tag gefahren bin. Dann habe ich Pause an einer Hütte gemacht, die Sonne genossen und den lieben Gatten schwarze Pisten und wilde Abfahrten allein fahren lassen…
Oder ich habe mir meine Kamera geschnappt und ein paar Fotos für diesen Urlaubsbericht geschossen ;-)

Das nächste Bild haben wir z.B. während einer kleinen Wanderung gemacht, da sind wir am zweiten Tag schon mittags vom Ski fahren zurück gewesen und haben uns auf den Weg gemacht, zu einer Jausenhütte (Parditschhof) auf einem Berg zu wandern. Der ziemlich steile und zum Teil noch verschneite Weg war sehr schön zu gehen, allerdings war das ganze auch recht anstrengend. Die tolle Aussicht auf Nauders und die Pause auf der Hütte entschädigte uns aber für die für uns ungewohnte Anstrengung.Nauders

Ich könnte mir auch vorstellen, mal im Sommer hier Urlaub zu machen und ein bisschen durch das schöne Tirol zu wandern.
Mit dieser Vorstellung bin ich allerdings allein, daher muss ich mir für diesen Sommer etwas anderes einfallen lassen.

Habt Ihr dazu irgendwelche Ideen oder Tipps für mich???

Reschensee

 

Ein schönes Ausflugsziel ist auch der Reschensee in Italien. Das ist nicht weit, vielleicht eine Viertelstunde mit dem Auto von Nauders aus zu fahren.

Der Reschensee war noch komplett zugefroren, wahrscheinlich hätte man zu Fuß zum Kirchturm laufen können, der sonst aus dem Wasser herausragt. An dieser Stelle ist vor langer Zeit ein ganzes Dorf absichtlich geflutet worden, und viele Bewohner wurden zwangsenteignet und umgesiedelt. Der Turm wurde aus Denkmalschutzgründen stehen gelassen und bildet natürlich ein beliebtes Fotomotiv für Touristen.

Eine Woche Skiurlaub ist irgendwie immer viel zu schnell herum… –
Immer wenn ich gerade das Gefühl habe, jetzt kann ich wieder einigermaßen den Berg herunterfahren, geht es schon wieder nach Hause. Richtig gut fahre ich eigentlich nur jeden zweiten Tag, dazwischen meinen meine Beinmuskeln immer, es sei jetzt mal gut und ich müsste ihnen eine Pause gönnen…

Diesmal gab es allerdings keine Ausfälle, keine nennenswerten Stürze und auch keine Situationen, bei denen sich mein Mann direkt auf der Piste einen Scheidungsanwalt gewünscht hätte (glaube ich.)
(Da ich so ein Angsthase bin, ist das sonst manchmal nicht so leicht mit mir, wenn ich z.B. irgendwo am Berg stehe und behaupte, die Piste wäre gestern noch nicht so steil gewesen und das müsse an der Erddrehung oder so liegen *gg*-
vor allen Dingen, wenn ich dann erst nach einer langwierigen Psychotherapie zu bewegen bin, jetzt doch diese STEILE Piste herunter zu fahren. Weil eigentlich kann ich’s ja…)

Skier

 

Hier noch zwei Videos von der Piste: Bei dem ersten umfahre ich gerade ein steiles Stückchen einer roten Piste auf einem Ziehweg, während mein lieber Mann natürlich schon unten auf mich wartet und die Kamera gezückt hält.
Bei dem zweiten könnt Ihr mich auf meinem Lieblingsteil der Talabfahrt sehen und hinter mir herfahren…

 

 

 

Advertisements

»

  1. Hm, ich hab in meinem ganzen Leben noch nie auf solchen Dingern gestanden. Aber das sieht bei Dir doch ganz gut aus.
    Beim zweiten Video ist ja eine wunderschöne Kulisse.

    Der Kirchturm ist ja genial. Warum macht man den sowas? Das ist ja fast wie in Korea wo die einen ganzen Landabschnitt geflutet haben.

    Du schreibst diesen Bericht so ausgeglichen. Dann hat der Urlaub seinen Zweck ja erfüllt und es war die richtige Entscheidung. :-)

      • Ah, nein so mein ich das doch gar nicht. Der Bericht klingt rund und so vermute ich mal wird auch euer Urlaub gewesen sein.

        Jetzt runzel nicht schon wieder die Stirn Fräulein Anke! Den Blick kenn ich. Das artet wieder in Fettnäpchen aus.

  2. Ich habe keine Ahnung vom Skifahren und Co und auch nur Angst das etwas brechen könnte wenn ich falle und Schnee ist mir auch zu kalt … ABER ich habe gesehen das Du zumindest zwei verschiedene Hosen zum fahren hast und ich dachte immer man hat einen Schneeanzug und muss den die ganze Woche tragen ;)

    • Sowas fällt einer Frau natürlich auf ;-)
      Also Männer kommen natürlich mit einem „Schneeanzug“ aus, ich mag aber nicht eine Woche lang eine Hose vollschwitzen…
      Fahren können ist nebensächlich, Hauptsache man (frau) sieht gut aus auf der Piste!

  3. Hey Anke, ein toller Urlaubsort! Auch wenn ich ihn lieber sonniger und rund 25 Grad wärmer genieße!
    In wenigen Wochen ist es so weit. Mein Tiger Schnee nur außerhalb des Asphaltbandes! Hoffentlich gibt der Schnee bis Ende Mai die Passstraßen (soviel „s“ müssens wohl sein) frei!

  4. Pingback: Themen der Woche 2 « Allerlei aus Ankes Alltag…

  5. Pingback: Skiurlaub Nauders 23.02.-02.03.2013 | Allerlei aus Ankes Alltag...

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s