13.09.2009 – New York (Abreisetag)

Standard

Aida am LiegeplatzNach einem letzten ausgiebigen Frühstück hieß es dann „alle Mann von Bord“. Das war dann allerdings doch eine ziemliche Herausforderung, denn außer unserer AIDAaura war an diesem Morgen noch ein weiteres Kreuzfahrtschiff angekommen und musste ebenfalls die Einreise-formalitäten wie wir am Vortag erledigen.

Bis wir also die Freigabe hatten, vom Schiff zu gehen (lange Warteschlangen), unsere Koffer zu finden (in einer Halle im Hafenterminal) und dann zum Ausflugsbus (wir hatten noch einen Halbtagesausflug gebucht) zu gelangen, verging eine ewig lange Zeit. Das Hafenterminal ist aus meiner Sicht für den Ansturm von zwei riesigen Kreuzfahrtschiffen einfach zu klein, da nutzte es auch nichts, dass wir nicht noch einmal durch Kontrollen mussten, da sie die Menschenmassen diesmal einfach so durchwinkten.

Bis wir also mit riesiger Zeitverzögerung im Ausflugsbus saßen, lagen die Nerven bei einigen Mitfahrern allmählich blank. Ich wäre nur dann nervös geworden, wenn ich irgendwie das Gefühl gehabt hätte, meine Verabredung mit dem Flugzeug wäre in irgendeiner Form in Gefahr gewesen…

2009 09 13_FZ50_0166Der Ausflugsinhalt wurde zwar ein wenig gekürzt, wir besuchten aber noch die Aussichtsplattform vom Rockefeller Center („Top of the Rocks“) bei strahlendschönem Sommerwetter und endlich mal ansehnlichen Temperaturen. Die Aussicht war einfach genial, wie klein einem die riesigen Wolkenkratzer aus dieser Höhe vorkommen…

Anke macht FotoCentral PArk  Wolkenkratzer

UN-Gebäude

Nach einem kurzen Stopp am UN-Gebäude ging es dann auch schon zum Flughafen JFK, wo wir die restliche Zeit mit einem kleinen Abendessen und in netter Gesellschaft mit den netten Mitreisenden D.+B. verbrachten. Bei „Wer wird Millionär“ auf dem Nintendo verging die Zeit wie im Flug (welch Wortspiel *gg*) bis wir dann in den Flieger steigen konnten.

Vorher hatte ich noch eine SMS von unserem lieben Nachbarn D. bekommen, wann wir denn in Düsseldorf landen würden, er wolle uns nämlich spontan abholen. Das war total klasse, denn wir hatten uns schon damit abgefunden, dass wir mit unseren Riesenkoffern und Taschen mit dem Zug heimfahren würden.

Um 17:30 Uhr Ortszeit flogen wir ab, der Flug verging eigentlich recht schnell. Dank des Charmes, den mein Mann bei der netten Dame am Schalter eingesetzt hatte, bekamen wir kostenlos die Plätze am Notausgang ganz vorne in der Kabine, was bedeutete, dass wir wahnsinnig viel Platz für unsere Beine hatten und wirklich bequem saßen. Während des wirklich angenehmen Flugs rätselte ich, las oder hörte Musik. Zum ersten Mal hatte ich mir eine Reisetablette eingeworfen, allerdings nur aus dem Grund, weil ich mitbekommen hatte, dass sie enorm müde machen. Also konnte ich auch sogar eine ganze Zeit schlafen.

Um 6:55 Uhr deutscher Ortszeit landeten wir wieder im Heimatland, auch hier lief alles problemlos, bis wir dann mit unseren Riesenkoffern im Auto vom lieben D. saßen. Das war wirklich superlieb, denn schließlich war das eine sehr unchristliche Zeit – und wir waren so wahnsinnig froh, denn mit unserem ganzen Gepäck war das Auto schon so gut wie voll! Das hätte ich echt nicht gern mit dem Zug und Straßenbahn transportieren wollen… Wie schön, dass wir einen so lieben Nachbarn haben!!! Danke noch mal!

Gemeinsam gingen wir dann noch im Café del Sol frühstücken, erzählten von unserem Urlaub und freuten uns, wieder zu Hause zu sein!

Der Urlaub war wirklich ein einmaliges Erlebnis! Es sind Unmengen an Fotos entstanden und ganz viel Eindrücke von den unterschiedlichen Reisezielen. Eine Kreuzfahrt ist wirklich eine besondere Art zu reisen – Wir waren bestimmt nicht zum letzten Mal auf einem AIDA-Schiff! 
Für mich ist diese Blogreihe auch eine schöne Möglichkeit, das Erlebte später noch einmal Revue passieren zu lassen und ich hoffe, Ihr hattet auch ein bisschen Spaß, „mitzufahren“!? Ich freue mich, dass Ihr hier so fleißig mitgelesen habt!

Hier noch einmal alle Beiträge auf einen Klick, falls Ihr einen Reisebericht verpasst haben solltet ;-):

  • Intro
  • 29.08.2009 – Hamburg
  • 30.08.2009 – 1. Seetag
  • 31.08.2009 – Invergordon, Schottland
  • 01.09.2009 – 2. Seetag
  • 02.09.2009 – Reykjavik, Ankunft auf Island
  • 03.09.2009 – Island-Ausflug
  • 04.09.2009 – 3. Seetag (Wale)
  • 05.09.2009 – Prinz Christian Sund
  • 06.09.2009 – Qaqortoq, Grönland
  • 07.09.2009 – 4. Seetag
  • 08.09.2009 – St. John’s, Kanada
  • 09.09.2009 – 5. Seetag
  • 10.09.2009 – Halifax, Kanada
  • 11.09.2009 – letzter Seetag
  • 12.09.2009 – New York
  •  

    Advertisements

    »

    1. Jetzt bin ich rührig und hab Fernweh und…. *seufz*
      Das muß ganz wunderbar gewesen sein. *schwärm*

      Danke für`s Mitnehmen, liebe Anke! :-D Ich fand`s klasse und finde vor allem (ehrlich jetzt!) schön, daß Du auch auf Details eingehst, die man sonst nur erfährt, wenn man selbst reist.

      Was macht Dir mehr Spaß das Schreiben oder das Nochmallesen und Bildergucken? :-)

    2. Ach ja…., so ein bisschen Urlaub könnte ich auch gebrauchen. Aber das schlimme am Urlaub ist, hinterher liegt noch mehr auf dem Tisch wie im Augenblick. Und das kriege ich schon nicht runter.
      Also warte ich auf die Osterferien und ein paar Tage relaxen.
      Aber Lust auf mehr macht dein Bericht schon! ;-)

    3. New York ist wirklich toll, ich war vor knapp 3 Jahren auch während einer Transatlantik Kreuzfahrt dort. 2 Tage waren zwar zu wenig für so eine tolle Stadt aber die hatten es dafür in sich :-) Sightseeing Programm im Schnelldurchgang. Am tollsten war die Bootsfahrt zur Freiheitsstatur und der Broadway am Abend. Ich war garantiert nicht zum letzten mal in NY *schwärm*!

      LG, Mara

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s