10.09.2009 – Halifax, Kanada

Standard

Sonnenaufgang Deck 7Halifax – wir kommen!
Wir waren heute so früh wach, dass ich spontan den Einfall hatte, den Sonnenaufgang an Deck anzuschauen. Ruckzuck was über den Schlafanzug gezogen und aufs Deck 7 gespurtet.

Wir hatten nur ein paar Fotos lang Zeit, bis die Sonne aufgegangen war. Es war ein sehr schönes romantisches Morgenrot während wir auf Halifax zufuhren und die Stadt schon sehen konnten.

Um neun ging es dann schon los auf einen AIDA-Ausflug zum Peggy’s Cove.
Die Reiseleiterin sprach ein herrlich verständliches Englisch, was wir absolut klasse fanden. Einige unserer älteren Mitreisenden fanden das allerdings suboptimal und regten sich herrlich auf, allerdings ohne sich zwischendurch mal direkt an die Reiseleitung zu wenden… Letztendlich übersetzte dann unser mitgefahrene AIDA-Scout häppchenweise die Erläuterungen, und wir waren heilfroh, dass wir das englische Original hören durften, was viel umfassender und nicht so “holprig” war.

Peggy's Cove 2

Peggy's Cove 1Peggy’s Cove ist ein malerisches kleines Fischerdorf an der Küste mit einem Postkarten-Motiv-Leuchtturm und einem Postamt darin. Allerdings war dieses winzige Dorf überfüllt mit Touristen, der Busparkplatz war insgesamt wohl größer als das Örtchen selbst…

Hummer Wir erfuhren einiges zum Thema Hummerfang und lernten männliche und weibliche Hummer auseinander zu halten. Halten durfte man sie auch, das überließ ich aber den mutigeren Mitreisenden ;-)

Am schönsten an dem Ausflug war eigentlich die Fahrt durch die wundervolle Landschaft Kanadas. Leider konnten wir die ja fast ausschließlich aus dem Bus heraus bewundern, da es keinen Zwischen- oder Fotostopp gab. Traumhafte Wälder, einsame Seen und schöne Holzhäuser, ganz so wie man sich Kanada so vorstellt. Für mich steht fest, dass Kanada auf alle Fälle mal als Urlaubsziel in Frage kommt! 2009 09 10_FZ50_0388 2009 09 10_FZ50_0407Von der Reiseleiterin erfuhren wir sehr viel über Land und Leute, z-B. über Ahornsirup, Kilts, Nova Scotia und das Titanic-Unglück von 1912. Damals war Halifax bei der Rettung und Bergung von Überlebenden und Opfern intensiv beteiligt. Es gibt z.B. einen Friedhof in Halifax, auf dem 121 Opfer begraben wurden. Wir wollten den eigentlich besichtigen, konnten ihn bei unserem Stadtbummel allerdings nicht finden.)

Gegen Mittag waren wir zurück am Pier, von dort liefen wir aber direkt los, um Halifax noch auf eigene Faust zu erkunden. Zunächst zur Zitadelle, da man von dort eine tolle Aussicht auf Halifax haben sollte.
Das Wetter war total sommerlich – die Sonnenbrille und kurze Hose durften endlich mal aus dem Koffer! Auf der Zitadelle gab es Dudelsack-Spieler und Studenten, die in Kostümen die Räume der Gebäude erklärten und für eine authentische Stimmung sorgten.  Halifax Citadel 1
Halifax Citadel 2 Insgesamt fiel uns auf, dass die Menschen in Kanada wirklich auffallend freundlich sind! Während man sich noch überlegt, ob man gerade die Straße überqueren will oder nicht, halten schon nette Autofahrer an und winken einen hinüber. Oder in den Schaufenstern gab es Schilder “Welcome AIDAaura” und luden zum Eintreten ein. Tolles Gefühl!

Zurück an Bord nahmen wir im Theater an der Informationsveranstaltung zur Abreise teil. Dabei wurde erklärt, wie das Einreise-Prozedere in den USA und am Sonntag die Abreise von der AIDA ablaufen sollte. Alles sehr gut organisiert, hatten wir den Eindruck. Auf alle Fälle wird man regelmäßig mit Informationen durch die Bordzeitschrift oder Durchsagen auf dem Laufenden gehalten, sehr professionell.

Advertisements

»

  1. Da bleibe ich doch gerne länger auf um den Bericht noch zu lesen. ;-)
    Natürlich auch schön das Du ein paar Bilder mehr mit eingepackt hast.
    Einreise-Prozedere? Lebenslauf,DNA-Test,Vorerkrankungen der Familie,biometrische Daten,gelaufene Kimometer im Jahr,Stuhlgang oder wie?

    *räusper* Überlese das letzte.

  2. @Hannes: Schön, dass es dir gefällt. Wobei Langeoog ja auch wirklich sehr sehr schön ist!

    @Sinusläufer: Hoffe, ich bin nicht schuld, wenn du heute müde zur Arbeit musstest ;-)
    Zum Einreiseprozedere lagst du gar nicht so falsch, allerdings haben sie bei meinen gelaufenen Kilometern im Jahr nur die Nase gerümpft *gg*

    @Piensnäschen: Dankeschön! Jetzt ist es nicht mehr so weit, bald sind wir in NY. Und dann ist die Reise auch schon zu Ende…

    @nina: Hm, dann geht es dir ähnlich wie mir – ich bin total urlaubsreif! Ist aber nichts in Sicht!

  3. Pingback: Tweets that mention 10.09.2009 – Halifax, Kanada « Allerlei aus Ankes Alltag… -- Topsy.com

  4. Pingback: 13.09.2009 – New York (Abreisetag) « Allerlei aus Ankes Alltag…

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s