31.08.2009 – Invergordon

Standard

Beim Aufwachen war dann nichts mehr zu merken von der Schaukelei, man konnte sich fast fragen, ob wir überhaupt noch fuhren! Da waren wir aber schon vor Schottland, aus dem Fenster sahen wir Bohrinseln, Felder und einen bewölkten Himmel.

Frühstück war heute tatsächlich sehr früh (um sieben, und das im Urlaub ;-) ), denn um acht ging es auf einen Ausflug:

DudelsackspielerAm Pier von Invergordon begrüßte uns schon ein Schotte im traditionellen Kilt mit Dudelsack-Klängen. Nachdem die Menschenmassen vom Schiff herunter und auf die bereit stehenden Ausflugsbusse verteilt waren, ging es los in Richtung Urquhart Castle, eine Burgruine am Loch Ness. Von der ursprünglichen Festungsanlage war nicht mehr allzu viel übrig, aber vom Hauptturm hatte man eine wunderbare Aussicht über Loch Ness. Jede Menge Fotos und eine Dreiviertelstunde weiter fuhren wir nach Inverness, der Hauptstadt der Highlands, wo wir noch einmal etwas Aufenthalt zum Bummeln und Fotografieren hatten.

 

Hier ein paar Bilder von Urquhart Castle, Loch Ness und Inverness:

Urquhart Castle 22009 08 31_FZ50_0457 

Inverness 2

Inverness Castle

Brücke Inverness Aida in Invergordon

Zurück auf dem Schiff probierten wir aus, ob die schottische Luft tatsächlich so müde macht, wie die Reiseleiterin gesagt hatte… Ergebnis: wir schlummerten wie Steine – zwei Stunden lang, bis der Wecker klingelte, da wir einen Termin hatten:
Gestern hatte ich uns zum Indoor-Cycling angemeldet. Ausdauertraining auf Fahrrad-Ergometern – der Puls stieg dabei schon in ordentliche Höhen! Im Sattel sitzend verpassten wir daher um 17 Uhr das Auslaufen aus Invergordon, das von einer Gruppe Dudelsackspieler und den obligatorischen Klängen von “Sail Away” begleitet wurde.

Vor dem Abendessen suchten wir uns auf Deck 7 eine windgeschützte und vor allem einsame Ecke, wo wir noch ein Stündchen die Seele baumeln ließen und feststellten, dass genau das URLAUB bedeutete. Dort kamen in der Zeit, während wir dort saßen fast gar keine Leute vorbei, man hatte trotz der etwa 1300 Menschen an Bord fast das Gefühl, allein zu sein.

Entspannung Deck 7

Advertisements

»

  1. Toll ist gut. Die Hälfte ist ja schon kaputt. ;-)
    Oh, der Neid kommt wieder durch.

    Das wirkt auf den Fotos irgendwie düster. Genauso stell ich mir das dort vor. Scheint dort jemals die Sonne?

    1300 Menschen….Das sind Dimensionen die mir schwer fallen.

    Wieviel Bilder passen eigentlich auf den Server? *winkmitzaunpfahl*
    Ich mag Meer (mehr) sehn. :-)

  2. @Kai, Sandra und Christian:
    Ich fand Schottland auch klasse. Nur schade, dass wir Nessi nicht gesehen haben ;-)

    Das war auch wirklich ein wenig düster an dem Tag. Sehr bewölkt, ziemlich schottisch halt. Das sagte auch die Reiseleiterin.

    Noch mehr Fotos? Hm, ich wollte euch eigentlich nicht mit Urlaubsbildern langweilen… Von Reykjavik kommen wieder ein paar mehr, versprochen! An den Seetagen gibt es halt nicht viel zu sehen außer Meer ;-)

    Freue mich aber, wenn Euch der Bericht gefällt!!!

  3. Pingback: 13.09.2009 – New York (Abreisetag) « Allerlei aus Ankes Alltag…

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s