Einfach genial.

Standard

Ich muss sagen, das iPhone ist wirklich genial! Von meinen ersten Schritten damit und wie ich mich damit angefreundet habe, wollte ich euch ja noch berichten. Keine Sorge, dann war es das auch mit der Schwärmerei und ich werde nicht mehr damit nerven ;-)

Telefonieren war von Anfang an kein Problem (okay, das ist wohl auch das wichtigste, was ein Handy können sollte…) – aber genau da hatte ich ja ein bisschen Sorge, weil ich nunmal kein Kunde bei dem großen pinkfarbenen Telefonanbieter bin, sondern bei der Konkurrenz.

Die Daten-Flatrate zu meinem Telefontarif dazu zu buchen, ging auch in nullkommanix mit einem Anruf bei der Kundenbetreuung, allerdings bekam ich zunächst das Internet nicht zum Laufen. Dabei war die Bedienungsanleitung dazu sowas von idiotensicher, dass ich eigentlich nichts falsch gemacht haben konnte. Trotzdem verzweifelte ich fast daran, bis ich nach einiger Recherche eine Lösung in irgendeinem iPhone-Forum fand: es gab da noch so ein kleines Häkchen, das man einschalten musste – siehe da, dann funktionierte es auch und ich konnte ab sofort die Welt des WWW per iPhone erkunden.

blog

Die Verwaltung der Daten mit itunes ist ja wirklich sehr einfach. Als erstes brauchte ich natürlich ein paar Programme. Also stöberte ich eine Weile im App-Store und habe mir mehr oder weniger dringend notwendige Apps herunter geladen.

Ganz wichtig ist natürlich das Programm von wordpress, damit ich demnächst auch von unterwegs bloggen oder Kommentare lesen kann.

Dann versuchte ich, meine Outlook-Kontakte auf das iPhone zu bekommen. Das allerdings stellte mich vor ein Problem, an dem ich mir die Zähne ausbiss. Wahrscheinlich lag es an meiner uralten Outlook-Version, da ich das Programm bisher wirklich nur für die Verwaltung meiner Kontakte und der Synchronisation mit meinem Handy benutzt habe. Mit meinem alten Motorola ging das allerdings…

Letztendlich habe ich nun Google für mich entdeckt. Dort kann man Kontakte verwalten, Termine und natürlich Mails synchronisieren. Die Einrichtung war auch ein Kinderspiel und funktioniert total easy. Jetzt habe ich meine Termine, Kontakte und Mails immer direkt auf meinem Handy brandaktuell.

zippo

Ganz wichtig war natürlich auch das Zippo-App, das ein zippo-Feuerzeug darstellt. So ein Zippo öffnet man natürlich mit einem eleganten Schwenk, so dass die Kappe aufgeht… (Einfach genial.)
Mit dem Daumen dann das Feuerzeug in Gang gebracht – die Grafik ist so genial, dass manch einer sicher schon versucht hat, sich daran eine Zigarette anzuzünden ;-)

Wofür man das braucht? *gg* Ich brauche es eigentlich nicht, da ich nicht rauche…

wetter

Absolut interessant ist natürlich auch das Wetter an allen möglichen Orten auf der Welt.
Ich weiß jetzt immer ganz genau bescheid, wie das Wetter in Büsum, Schottland, Grönland und sonstwo ist.

Eine Einkaufsliste, das MeinVZ-App, ICQ, Sudoku und noch ein paar Spielereien durften natürlich nicht fehlen.

Damit war ich dann erstmal fertig und wollte noch ein paar Klingeltöne einstellen, was aber bei dem Apple-Teil auch nicht so ganz easy ist. Also die entsprechenden Songs mit itunes auf eine Länge von unter 30 Sekunden gekürzt, als Klingelton abgespeichert und dann aufs Handy geladen – das halte ich für ziemlich umständlich. Aber so ein Klingelton muss schon passend sein, oder?
Dass beim iphone nicht vorgesehen ist, dass man eigene SMS-Töne verwenden kann, finde ich ganz schön arm. Im Web findet man dazu natürlich ein paar Tipps und Tricks, aber da habe ich mich (noch) nicht ran getraut.

Was ich noch nicht gefunden habe, sind interessante Läufer-Programme. Wahrscheinlich weil die GPS-Funktion vom iPhone ziemlich mau sein soll. Habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Apropos Laufen, das habe ich natürlich auch nicht versäumt und war gestern am Kanal bei wunderbar herrlichen und nicht zu warmem Wetter laufen. Ich habe die Strecke “Kanalbrückenlauf” genannt, weil ich drei Brücken überqueren musste. Insgesamt war ich 6,6 km und fünfzig Minuten unterwegs in einem langsamen Tempo von 7:36 min/km. An einer Stelle, an der der Weg recht schmal und eine Horde Jugendlicher unterwegs war, bin ich von einem Brennnesselstrauch angegriffen worden – AUTSCH.
An der Stelle hatte ich aber wahrscheinlich die beste Pace, weil es dort ein wenig einsamer wurde, und ich die “Gang” schnell überholen wollte…

Advertisements

»

  1. Jaaa, die Welt der Technik….gut gemacht. Ich glaube, ich hätte das nicht so schnell geschafft. Ich darf mir im Oktober auch endlich n neues Handy zulegen. Mal gucken welches ich mir aussuche. *g*

    Dein Lauf auch super, ausser die blöden Brennnesseln*g*

    Ach ja, du bist bei meinVZ? *g* Ich auch :-)

    LG Sandra

  2. *seufz*
    Sind es nicht gerade die Spielereien die das Handy so interessant machen?! Telefonieren ist da doch eher altmodisch. ;-)

    Ich hab schon von wildgewordenen Brennnesseln gehört, die einfach unschuldige Läufer anfallen.

    Die „Gang“ war bei mir gestern der Hund.

  3. @Sandra:
    Tja, meine Empfehlung für ein neues Handy kennst du ja!!! Ich werd‘ kein anderes mehr haben wollen…
    Im MeinVZ werd‘ ich dich bei Gelegenheit mal besuchen!

    @Kai:
    Danke für den Link, das ist echt interessant. Ich werde wohl mal das App von sportics ausprobieren, wenn ich eine Möglichkeit gefunden habe, mein iPhone sicher und trocken bei meinen Läufen zu transportieren…

    @Christian:
    Stimmt, wer will schon telefonieren? Ich bin nun rund um die Uhr online zu erreichen *gg*

    @Petra:
    Na dann drücke ich die Daumen, dass der Weihnachtsmann auch daran denkt…

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s